Das Sossusvlei

Drei Wüsten im Süden Namibias

Drei Wüsten im Süden Namibias

Diese Tour ist etwas für Wüstenliebhaber. Die Faszination von Landschaften mit grandiosen Felsformationen, schier endlosen Weiten, Kargheit und Einsamkeit wird Sie nicht loslassen.

Route: Windhoek – Kalahari-Wüste – Nama Karoo-Wüste - Fischfluss – Namib-Wüste – Windhoek
Dauer: 10 Tage

Hier gehts zur Anfrage

 

Tourenbeschreibung

Webervogelnester in der Kalahari

Tag 1:

Wir holen Sie am Flughafen in Windhoek ab und fahren durch die kleinen Orte Dordabis und Uhlenhorst nach Südosten Richtung Kalahari-Wüste. Unser Ziel ist eine gepflegte Lodge am Rand der Wüste. Die Kalahari fasziniert mit ihren roten Dünen, bewachsen mit gelb leuchtendem Gras und alten Kameldornbäumen; man hat den Eindruck, endlose Wellenberge und –täler zu durchqueren.

 
Köcherbäume im Süden Namibias

Tag 2:

Heute geht es weiter tief in den Süden Namibias. Bei Keetmanshoop, der „Hauptstadt des Südens“, besuchen wir den bekannten Köcherbaumwald mit mehr als 300 dieser prähistorischen bizarren Bäume und schauen uns den „Spielplatz der Riesen“ an. Wie ein Irrgarten von Säulen und Steinkugeln wirkt das schwarze bis zu 180 Millionen Jahre alte Doleritgestein. Wir verbringen zwei Nächte in einer zwischen roten Granitfelsen gelegenen Lodge in der Nama Karoo-Wüste.

 
Canon-Lodge am Fischflusscanyon

Tag 3:

Wir beginnen den Tag mit dem Besuch des Fischfluss Canyons, einem der Höhepunkte einer Namibiareise. Er ähnelt dem Grand Canyon in den USA, hat aber eine andere geologische Geschichte. Bei der Plattform des Hauptaussichtspunktes fällt der Boden jäh über 500 m zum Flussbett des Fischflusses ab – ein überwältigender Anblick!

Unsere Lodge liegt im privaten Gondwana Park. Unrentable Farmen dieses Gebietes wurden aufgekauft, um dieses riesige Naturschutzgebiet schaffen zu können. Genießen Sie einen Game Drive, wo Sie mit etwas Glück die wieder angesiedelten Tiere in ihrer heimatlichen Umgebung erleben: Giraffen, Gnus, Elands, Klippspringer, Steppenzebras, Oryx-Antilopen, Kudus und andere.

 
 Atlantik bei Lüderitz

Tag 4:

Weiter geht es zu dem geschichtsträchtigen kleinen Ort Lüderitzbucht. Hier, zwischen Meer und Wüste, gründete der Bremer Kaufmann F.A.E. Lüderitz im Jahre 1883 die erste deutsche Niederlassung am Küstenstreifen Südwestafrikas. Wir schlafen in einer gemütlichen kleinen Pension.

 
 Lüderitz, Kolonialbauten

Tag 5:

Wir besichtigen Lüderitz – es gibt noch viele Häuser, die in der deutschen Kolonialzeit erbaut wurden – besonders markant sind die Felsenkirche aus dem Jahr 1909 und das Goerkehaus, auch „Schlösschen“ genannt. Außerdem fahren wir zur Geisterstadt Kolmanskuppe, etwa 10 km von Lüderitz entfernt. Hier herrschte nach den ersten Diamantenfunden im Jahr 1908 bis in die Zwanziger Jahre reges Leben. Heute versinkt der Ort wieder in den Dünen der Namib-Wüste.

Am Abend gehen wir zum Essen in eines der kleinen, auf frischen Fisch spezialisierten Restaurants.

 
Die Wüste ist voller Lebewesen

Tag 6:

Unser Ziel heute sind die malerischen Tirasberge, die an den Namib-Naukluft-Park grenzen  und noch heute ein Geheimtipp sind, weil sie abgelegen der touristischen Hauptrouten liegen.  Wir fahren zunächst Richtung Aus und können mit ein wenig Glück die wilden Pferde der Namib bei der Wasserstelle Garub beobachten. Dann geht es weiter zu einer ganz besonderen kleinen Lodge zwischen Sand, Granitkuppen und kargem Weideland. Hier werden wir zwei Nächte bleiben.

 
Typische Landschaft im Süden Namibias

Tag 7:

Heute haben wir Zeit, diese traumhaft schöne Landschaft zu genießen. Wir können an einer Farmrundfahrt teilnehmen, eine Wanderung machen oder einfach träumen.

 
Schloss Duwisib

Tag 8:

An den malerischen Tirasbergen vorbei führt uns der Weg zum Schloss Duwisib. Der in Namibia legendäre  Offizier der Deutschen Schutztruppe Hans-Heinrich von Wolf ließ dieses Schloss im Jahre 1909 für seine reiche amerikanische Frau bauen. Von außen wirkt es wie eine Festung, innen wie ein repräsentatives Herrenhaus  - fast unvorstellbar in der Dornbuschsavanne.
Das Ziel an diesem Tag ist eine Lodge mit endlosem Blick in die Weite der Namib-Wüste. Hier bleiben wir zwei Nächte.

 
Das weltberühmte Sossusvlei

Tag 9:

Am frühen Morgen brechen wir zum Sossusvlei auf und erleben das Spiel der Farben und die Weite dieser märchenhaften Sandwüste mit den hohen roten Dünen. Wer will, kann sie besteigen. Faszinierend ist immer wieder das Leben im Sand. Es ist spannend, z.B. nach Dünenkäfern und Wüstengeckos zu suchen, die sich wunderbar angepasst haben an die eigentlich lebensfeindliche Umwelt. Wir besuchen auch den Sesriem Canyon, der etwa 1 km lang und 30 m tief ist. Hier hat der Tsauchab-Fluss sich in das Millionen Jahre alte Geröll gefressen; das ganze Jahr über gibt es am Grund der Schlucht Wasser in kleinen Tümpeln.

 
Endlose Weiten

Tag 10:

Auf unserer Rückreise nach Windhoek geht es die Randstufe hinauf über den steilen Spreetshoogte Pass, dann durch das wilde Khomashochland. Sie haben Zeit, einen kleinen Eindruck von Windhoek zu gewinnen, bevor wir unsere Reise mit einem gemeinsamen Abendessen in unserer außerhalb von Windhoek liegenden Lodge ausklingen lassen – ein letztes Mal erleben Sie Natur und Ruhe in Namibia.

Tag 11:

Wir bringen Sie zum Flughafen.


Preis auf Anfrage

Leistungen:

  1. alle Unterkünfte der gehobenen Mittelklasse wie auf dem Reiseplan genannt.
  2. Frühstück und Abendessen, soweit nicht anders im Reiseplan vermerkt
  3. Gebühren und Eintrittsgelder für alle genannten Aktivitäten
  4. Kilometergelder für die im Reiseplan vorgesehenen Fahrten, welche das Benzin und die Wagennutzung einschließen.
  5. der Tagessatz für den Reiseleiter für die im Reiseplan beschriebene Tour.

Gesondert zu zahlen:

  1. Alkoholische Getränke und die Getränkerechnungen bei den Lodges.
  2. Zusätzliche von Ihnen gewünschte Aktivitäten wie Rundflüge, Besichtigungen usw.
  3. Umwege und Extra-Fahrten, die nicht im Reiseplan aufgeführt sind.
  4. Anreise und Rückflug.
  5. Folgende Versicherungen, die Sie selbst für sich abschließen sollten: Reisegepäck-, Unfall- und Krankenversicherung
  6. Schadenersatz für Umbuchungen und Reiseveränderungen, die durch unvorhergesehene Umstände nötig werden, die außerhalb unserer Kontrolle liegen, wie z.B. politische Änderungen, Naturkatastrophen, Unfälle usw.

Fotogalerie

Namibias-Landschaften

AUFREGENDE LANDSCHAFTEN

Namibias-Flora-und-Fauna

FAUNA UND FLORA

Namibia-Voelker

MENSCHEN UND KULTUREN

elitours-logo-fuss

© Copyright 2016 - Elitours | Impressum

Peter Talkenberg - P.O. Box 69, Okahandja, Namibia - This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. - www.elitours.de

Designed by Treasure Hunt Design